Dorf mit wechselvoller Geschichte - Vochem feiert den 950. Geburtstag
P R E S S E
Sie läuteten die "goldenen Jahre" ein Ehemalige Junioren sahen sich wieder
Spielte zwischen 1968 und 1970 für die U21 der SpVg Vochem: Ex-Trainer Jürgen Mainzer (2.v.r.) hatte seine frühere Truppe wieder zusammengetrommelt Foto: Harald Zeyen
BRÜHL Auf Initiative ihres früheren Trainers Jürgen Mainzer trafen sich ehemalige Vochemer Fußballer, die zwischen ihrem 18. und 20. Lebensjahr von 1968 bis   1970   als   U21   in   der   Mittelrheinliga   gespielt   hatten   und   ab   dann   als Spieler   der   1.   Mannschaft   die   „goldenen   Jahre“   der   Spielvereinigung Vochem einläuteten. 14 von damals 20 Spielern war zum Wiedersehen in die   Gaststätte   Kreisch   gekommen,   die   auch   ihren   früheren   Vorsitzenden Andreas     Krämer     und     Platzwart     Willi     Münz     sowie     das     heutige Vorstandsmitglied   Armin   Schwerd   begrüßen   konnten.   Mainzer,   dessen erste   Trainerstelle   die   Arbeit   mit   der   jungen   Truppe   war,   führte   das   Team nach   dem   ersten   halben   Jahr   voller   Niederlagen   dank   der   Unterstützung eines      Rodenkirchener      Unternehmers      und      eines      von      diesem mitgebrachten Torwarts in ungeahnte fußballerische Höhen. Das Training wurde unter dem Schmunzeln der „alten Spieler“ auf dreimal wöchentlich   erhöht   –   und   gleich   der   Tabellenführer   TSC   Euskirchen   mit 1:0   geschlagen.   „Unseren   Junioren   wurden   zu   einem   Zuschauermagnet“, erzählte    Mainzer.    Der    Erfolg    kam    dann    im    zweiten    Ligajahr,    als    die Mannschaft   den   4.   Platz   schaffte   und   auch   gegen   spätere   deutsche Bundesligaspieler   kickte.   Nach   einem   Abend   voller   Erinnerungen   wollen sich   die   ehemaligen   Vochemer   U21-Spieler   im   kommenden   Jahr   dem 50. Gründungstag der Mannschaft besonders gedenken und feiern. Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/28567518 ©2017
Brühler "Pänz" im Fokus Verein zur Förderung des Kinderkarnevals Die Gründungsmitglieder des Fördervereins: (v.l.) Werner Pogorzelski, Ute Hauptmann, Britta Köllejan (Vorsitzende), Roland Mohlberg (2. Vorsitzender), Markus Hauptmann (Beisitzer) Guido P. Schneider (Geschäftsführer) und Florian Bosen (Schatzmeister) Vor dem Start in die neue Session hat sich der Förderverein „Pänz em Bröhlsche Fasteleer“ gegründet. Damit wurde der Grundstein gelegt, um in Brühl eine Karnevalssitzung von und für Kinder zu organisieren und durchzuführen. Bereits zu Beginn des Jahres haben sich die Vereinsgründer um ihre neue Vorsitzende Britta Köllejan getroffen und erste gemeinsame Idee entwickelt. Nun nimmt das Projekt erste konkrete Züge an. Als gemeinsames Ziel wird zunächst die Durchführung einer Kindersitzung in Brühl verfolgt. Hiermit möchten die Förderer den Brühler Kindern die Lust auf Karneval vermitteln und sie darüber hinaus auch motivieren, selbst im Karneval aktiv zu werden. Die Vereinsgründer, von denen die meisten in verschiedenen Brühler Karnevalsgesellschaften Mitglied sind, haben bereits mit den Vorbereitungen der ersten Kindersitzung begonnen. Der Termin wurde auf den 17.2.2019 festgelegt. Nach seiner Gründung, geht es dem Verein nun um die Gestaltung eines attraktiven Sitzungsprogramms. Hierfür wird der Verein auf die Brühler Schulen und Kindergärten zugehen, um so eine möglichst bunte und große Kinderschar zu begeistern. Wer „Pänz em Bröhlsche Fasteleer“ bei seinem Vorhaben finanziell oder mit eigenen Ideen unterstützen möchte, kann ab sofort Mitgliedsanträge beim Geschäftsführer Guido P. Schneider unter per Email: pbf-guido@mail.de anfordern. Auch im Rewe-Markt am Thüringer Platz sind die Anträge erhältlich.
Bürgergemeinschaft 1949 Brühl-Vochem e.V. Bürgergemeinschaft 1949 Brühl-Vochem e.V.
© Bürgermeinschaft Vochem 2017 Impressum Datenschutz